Fischereiverein "Amt Stickhausen" e.V.

 

  

Angler-Latein hier ausgeschlossen!

WO SICH AALE UND ZANDER TUMMELN

Das Angler-Paradies liegt nicht etwa zwischen Euphrat und Tigris in Mesopotamien, sondern im Leda - Jümme - Land nahe der Ems und der Nordsee. Beide Flüsse schließen das "Paradies" mit seinen Schilfumwachsenen Seen, Sieltiefs, Wieken und Anwieken (Kanäle) ein. Hier ist die Heimat der Silberlinge von A bis Z, von Aal bis Zander. Und wenn ein Petri-Jünger berichtet, er habe einen sooo großen Hecht am Angelhaken gehabt, dann ist das kein Anglerlatein, sondern Anglerglück, das hier jedem widerfahren kann. 150 Kilometer Fliessgewässer findet der Angler um Detern in Ostfriesland vor. Hier ist Ebbe und Flut noch zu spüren, denn die Leda und die Jümme münden in die nahe Ems und diese in die nahe Nordsee. Als stehende Gewässer bieten sich die Altarme, Kolke (Seen), Kanäle und der Jümmesee an. Wie wär's mit einer Leda-Jümme-Woche mit Aalräucherkurs und Brataalessen?

 

Wo sich Aale, Hecht und Zander tummeln.

DER "ANGLER-HIMMEL" LIEGT IM SÜDLICHEN OSTFRIESLAND

Wer "Petri Heil" sucht und oben drein in einem Fluß Meeresfische angeln möchte, ist in Ostfriesland zwischen der Leda, Jümme und Ems genau richtig. Gezeitenflusse, bei denen sich Ebbe und Flut noch stark bemerk- bar machen, ermöglichen diese Kuriosität. So kann zum Beispiel der Butt weit Flussaufwärts gefangen werden. Ein wichtiger Angeltipp für Urlauber ist, bei auflaufendem Wasser zu fischen, also dann, wenn die Flut kommt. Fällt die Flut in die Abendstunden, sind die Chancen, Aale zu fangen, hier besonders gut. Den Aal kann man hier auch pöddern, also Angeln ohne Haken. Würmer werden auf einen Wollfaden gezogen und gebündelt. Der Aal bleibt mit seinen feinen Zähnen im Faden hängen. Mit Maden lassen sich hier starke Brassen und Rotaugen, Karpfen und Schleie fangen. Den Zander findet man besonders an den Stellen, die bei Ebbe trocken fallen und von Prielen und Gräben durchzogen werden. Aber auch der Wels wurde hier bereits mit einer Länge von 190 Zentimeter und 37,50 Kg gefischt. Die Gegend bietet neben paradie- sischen Angelverhältnissen noch viel Landschaft und Geschichte. Endlose Wiesen, weite Deichlandschaften, Fehne und Wieken durchziehen das Südliche Ostfriesland um die Kreis- stadt Leer. In Stickhausen steht ein Burgturm, Rest einer Wehrburg, der hier von den Hanse- kaufleuten aus Hamburg errichtet wurde. Die besten Angelzeiten sind hier das Frühjahr, der Sommer und der Herbst. Die Auswahl lässt kaum Wünsche offen, so sind Aal, Karpfen, Hecht, Schleie, Zander, Regenbogen- und Meerforelle, Barsch, der Weißfisch und Brassen hier zu Hause.

Ostfriesisches Natur- und Gaumenerlebnis

FÜR PETRIJÜNGER UND GENIESSER

Die Weite und die Wolken liebt Ole Janssen - und das Angeln. "Wenn ich ein Fisch wäre, ich würde hier auch Urlaub machen", meint er. Und das scheint sich unter den Schuppentieren herumgesprochen zu haben. Denn es gibt wohl kaum einen Landstrich in Deutschland, der fischreicher wäre als das Leda-Jümme-Land im Süden von Ostfriesland. Das Wasser ist sauber und die Lebensbedingungen ideal, weil der ökologische Kreislauf hier noch intakt ist. In den Fließgewässern, Flüssen und Kanälen, wo Ebbe und Flut von der nahen See noch zu spüren sind, tummeln sich zahllose Fischsorten. An den Jümmeufern "anzusitzen" ist ein Naturerlebnis der besonderen Art. Mehr als 150 Kilometer Fließgewässer, dazu noch Seen, Kolke und Altarme stehen Angelurlaubern zur Verfügung. Wem das noch nicht reicht, der schließt sich noch einem Makrelen- und Buttangeln auf der nahen Nordsee an. Wer selbst nicht angeln will, sich aber für den Fisch auf dem Tisch interessiert, findet in Detern und entlang der Jümme beste gastronomische Möglichkeiten, sich mit den gesunden und leckeren Meerestieren auseinander zusetzen. Angelurlauber und Fisch- fans werden sich hier Wohlfühlen. Detern bietet daneben beste Voraussetzungen für weitere Aktivitäten: Radwandern, Deichwandern, durch die weite Wiesenlandschaft bummeln und sich einen lauen Lenz machen oder mit dem Kanu durch die schönste Fluss- und Wiesen- landschaft paddeln - hier kommt niemals Langeweile auf. Und wer mal Stadtluft schnuppern will, fährt mal eben nach Leer oder die Seehafenstadt Emden.

© 2003 by Fischereiverein Altes Amt Stickhausen e.V.